Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Interdisziplinäres Zentrum für Bildungsforschung

Über das Zentrum

 

Das Interdisziplinäre Zentrum für Bildungsforschung wurde 2007 als interdisziplinäres Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet. An der Gründung des Zentrums waren zahlreiche Institute und Fakultäten der Humboldt-Universität zu Berlin beteiligt. Der Auftrag des Zentrums ist es, die vielfältigen Forscherpersönlichkeiten und Institutionen an der Humboldt-Universität in Lehre und Forschung zu vernetzen.

 

Ziele

 

Die theoretische und empirische Bearbeitung von Fragestellungen der Bildungsforschung im interdisziplinären Zusammenhang bildet eines der wesentlichen Ziele des Zentrums. Hierfür werden die personellen und institutionellen Akteure in Berlin und vor allem an der Humboldt-Universität zu Berlin zusammengeführt. Darüber hinaus werden Forschungsprojekte, die den Erwartungen an eine empirisch fundierte und zugleich reflexive sowie gestaltende Bildungsforschung gerecht werden, entwickelt.

 

Um diese interdisziplinären Projekte, welche in den verschiedenen Domänen und auf den verschiedenen Ebenen des Bildungssystems angesiedelt sind, erfolgreich durchführen zu können, ist eine enge Kooperation von Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften unabdingbar. Das IZBF bietet dazu den Raum, indem der Informationsaustausch angeregt, organisatorisch und finanziell unterstützt wird.

 

Mit Blick auf die inhaltliche Weiterentwicklung und die Qualifizierung von Doktoranden und Habilitanden liegt ein dritter Schwerpunkt auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Hier geht es darum, die über viele Fakultäten verteilten Personen zu vernetzen, ihnen systematisch Gelegenheit zum Austausch zu verschaffen und sie methodisch zu schulen.

 

Durch Maßnahmen zur Kommunikation von Ergebnissen der Bildungsforschung in die Öffentlichkeit will das IZBF schließlich nationale und internationale Präsenz zeigen.